Logo des Vereins Straßenhunde in Not. Im Hintergrund karge Landschaft, rechts unten im Vordergrund ein Weg. Links kleine Hundesilhouette. Rechts ein großer Hundekopf frontal, leicht geneigt.

Marcel 2010

Marcel.

Wie alles begann: Von einer serbischen Tierschützerin bekamen wir einen Hilferuf. Es ging um diesen süßen, kleinen Welpen, der Marcel heißt und drei Monate alt ist. Er wurde von einer Frau geschlagen, so dass er nicht mehr auf seine Hinterläufe stehen konnte.

Marcel.

Die Straße war sein Zuhause, dieser Karton sein Schlafplatz. So wurde er von der Tierschützerin gefunden. Sie betreut auch in Smedervo das Hundelager, wo wir monatlich Geldspenden für Hundefutter schicken. Sie nahm Marcel zu sich mit nach Hause. Laut serbischem Tierarzt sind an den Hinterläufen von Marcel keine Knochen gebrochen, allerdings wären die Muskeln verkümmert, und der Tierarzt hielt es für ein Nervenproblem. Und er meinte noch, dass es in Serbien keine Möglichkeit einer Behandlung für Marcel gäbe.

Marcel.

Es war ein längeres Hin und Her, aber schließlich haben wir uns geeinigt, dass Tierschützer Marcel nach Österreich bringen, wo wir ihn in Empfang nehmen sollten. Auch haben wir für Marcel einen wunderbaren Pflegeplatz gefunden, wo liebevoll auf ihn gewartet wurde.

Marcel.

Die Überfahrt ging problemlos. Als wir ihn in Empfang nahmen, haben wir ihn aus der Box herausgenommen, und ängstlich hat er sich an uns geschmiegt

Marcel.

Hier gehts in die neue Heimat. Sehnsüchtig wird Marcel erwartet und liebevoll in Empfang genommen.

Marcel.

Marcel hat sich in seinem neuen Zuhause gut eingelebt. Wie wir gehört haben, hat er alle im Griff und ist ein rechter Wirbelwind, ausgelassen und fröhlich. Seit einiger Zeit hat auch seine Schwimmtherapie begonnen, wo er regelmäßig teilnimmt, damit seine Muskeln wieder aufgebaut werden. Manchmal, wenn er beim Springen doch noch umknickt, ist er aber sofort wieder auf den Beinen, als wäre nichts geschehen.

Marcel.
Marcel.

Hier sehen wir Marcel bei seiner Schwimmtherapie.

Marcel.

Wir wünschen unserem Marcel nur das Beste, auf dass er glücklich wird. Wie heißt es so schön: „Wir können nicht alle Tiere retten, aber die auf unserem Wege liegen, können wir retten“.

UPDATE - Marcel 2012

Marcels Therapie verlief hervorragend und es geht ihm nun prima!

Burny Portrait
Burny tollt im Schnee
Burny
Seitenanfang